Download AppDownload AppClose

Finanzielle Hebelwirkung

Der Begriff Hebelwirkung (oder Hebel) beschreibt ein Instrument, wodurch Händler bevorzugte Handelsmöglichkeiten für größere Positionen als Sie eigentlich Geld auf ihrem Konto haben bekommen.

Es gibt einige Formen der Hebel, wie z. B. den 1:50 Hebel. In diesem Fall könnten Sie eine Position handeln, die 50 Mal den Wert Ihres Eigenkapitals hat. Das gleiche Prinzip gilt für 1:100 und 1:200 Hebel.

Ein einfaches Beispiel: Wenn jemand USD 10.000 investiert, könnte er oder sie mithilfe einer Hebelwirkung Positionen mit einem Wert von USD 1,000,000 handeln, wodurch sich mehr Handelsmöglichkeiten eröffnen und größere Gewinne entstehen. Es muss aber erwähnt werden, dass die Hebelwirkung das Handelsrisiko erhöhen könnte. Wenn jemand mit einer kleinen Summe anfängt und sich vorstellt, durch Verwendung von Hebeln in einem kurzen Zeitraum das Kapital rasant wachsen zu lassen, ist das möglich, wobei man sich über die Risiken bewusst sein muss, die eintreten könnten, wenn die Verwendung von Hebeln nicht der investierten Summe entsprechen.

Die Hebelwirkung ist ein zweischneidiges Schwert

Es ist durchaus möglich, dass die Hebelwirkung zu Ihren Gunsten ist, wenn Sie das Vielfache Ihrer Ursprungssumme einsetzen. Wenn ein Händler USD 10.000 auf sein/ihr Konto einzahlt und einen Hebel von 1:100 wählt, bedeutet dass, das der Händler mit einer Summe von USD 100.000 handeln kann und dementsprechend diese Summe korrekt verwalten muss, ohne weitere Risiken einzugehen, die dazu führen könnten, dass er/sie das gesamte Geld verliert. Der Händler sollte am Anfang das Kapital mit einem Risikoprozentsatz von nicht mehr als 5 % des Kapitals verwalten und die „Stop-Loss“ Anweisung benutzen, denn ohne „Stop-Loss“ kann man die Verluste nicht aufhalten und ein Händler könnte das gesamte Startkapital in einem Trade verlieren, falls der Preis sich in die falsche Richtung bewegt.

Daher ist es wichtig zu verstehen, dass die Hebelwirkung ein zweischneidiges Schwert ist und man einen Hebel einsetzen sollte, der für das Eigenkapital geeignet ist. Es ist wichtig, dass Sie sich nicht zu sehr durch eine Erhöhung des Hebels begeistern, nur um immer größere Positionen zu handeln, denn je größer der Gewinn sein mag, umso größer kann auch der Verlust sein. Deswegen ist der Hebel als zweischneidiges Schwert bekannt. Sie werden selber entscheiden müssen, ob der Hebel für Sie sinnvoll ist.