Download AppDownload AppClose

Forex

Forex ist ein Devisenmarkt, an dem globale Währungen, Metalle wie Gold und Silber, Öl und andere Waren gehandelt werden.

Die ersten Geschäfte in diesem Markt entstanden 1971, nachdem im globalen Markt der Übergang von Festpreisen an den Börsen hinzu variablen Kursen eingeführt wurde. Es dauerte nicht lange, bis Forex zu einem der einflussreichsten Finanzmärkte der Welt wurde. Das war darauf zurückzuführen, dass täglich eine geschätzte Summe von 4 Billionen USD gehandelt wurde.

Eigenschaften des Devisenmarkts

Das Besondere an Forex sind die vielen Elemente, die seine Stärke und Bedeutung erhöhen. Das führt dazu, dass viele Leute in diesem Markt arbeiten und handeln wollen. Diese Elemente sind:

  • Öffnungszeiten rund um die Uhr an 5 Tagen der Woche von Montag bis Freitag. Sie können daher handeln, wann Sie wollen.
  • Es wird eine große Anzahl von Geschäften getätigt, was den Handel auf Hauptwährungen erleichtert, besonders während den Eröffnungszeiten der jeweiligen Börsen. Währungen wie z.B. der Euro und der australische Dollar, sind während der europäischen Börseneröffnungszeit sehr liquide, und das gleiche gilt z.B. für den japanischen Yen und australischen Dollar während die Börsen in Asien geöffnet haben und für den US Dollar während die Börsen in Nord Amerika aufhaben.
  • Sie können Gewinne erzielen unabhängig davon, ob der Kurs sich nach oben oder nach unten bewegt, weil es beim Handel um Kaufen und Verkaufen zwischen zwei Einzelpersonen geht.
  • Die finanziellen Vorteile, durch die Sie Gewinne realisieren können, auch wenn Ihre Investition klein ist, weil das Investieren im Devisenmarkt anders ist.
  • Die unterschiedlichen Hilfsmittel, womit Sie den Risikoanteil erkennen, um ihn zu minimieren.
  • Die Übersicht ist ein wichtiges Merkmal im Forex, denn die Kurse ändern sich stetig.

Forex und der Wechselkurs

Forex hat einen großen Einfluss auf die Wechselkurse der globalen Währungen, da der Wechselkurs den Wert einer Währung gegen eine andere Währung reflektiert. Im Grunde genommen erfolgt der Handel im Devisenmarkt folgendermaßen: Kauft man eine Währung, erhöht sich dessen Wert; verkauft man eine Währung, verringert sich dessen Wert. Der Wechselkurs wird daher anhand der Interaktionen der Händler festgesetzt.

Wer sind die Investoren im Devisenmarkt?

Es gibt einige Hauptinvestoren am Devisenmarkt, diese sind unter anderem:

  • Zentralbanken
  • kommerzielle Banken
  • Finanzinstitutionen
  • Wirtschaftsunternehmen
  • Reservefonds
  • Einzelpersonen
  • Investoren

Alle diese Einheiten spielen eine wichtige Rolle im Devisenmarkt, und sie haben diverse Gründe, warum sie am Devisenmarkt handeln. Einige dieser Gründe sind:

  • Gewinne durch den Devisenhandel erzielen, auch Spekulation genannt, und von Investitionsfluktuationen, welche immer wieder bei Wechselkursen vorkommen, profitieren.
  • Durch den Handel von Waren und Leistungen gegen Währungsfluktuationen absichern, auch Kapselung genannt.

Dank der großartigen Entwicklung der Technologie kann heute jeder im Devisenmarkt handeln, egal wo man sich gerade befindet, und Zugriff zu den neuesten Nachrichten aus dem Devisenmarkt ohne Verzögerung erhalten.

Der Handel wurde dermaßen erleichtert, dass der Devisenmarkt inzwischen für verwöhnte Investoren beliebt geworden ist.